Donnerstag, 28. Juni 2012

Färbetöpfe geschwungen

Ich wollt vor kurzem mal probieren, ob ich es schaffe mal ein vernünftig durchgefärbten Spinnstrang zu färben, da ich die letzte Zeit nur komisch Puderdinger zustande gebracht habe. Also hab ich vor ein paar Tagen die Färbetöpfe rausgeholt und Topffärbungen gemacht.
Heraus gekommen sind dieses beiden Stränge:


Einmal die Rotlastige Variante. So ungefähr 100g 
Und hier mal in blau-gelbtöne.
Beide sind aus Südamerikanischer Merinokammzug und sind mit Lana-Set Farben gefärbt.
Beide Stränge haben ein paar graue Punktfärbungen, da ich über die weißen Stränge Knäuelfärbungen gemacht habe, die mit schwarz behandelt wurden.
Mein Kind das sich an diesen Tag langweilte, wollte auch Färben, also holte ich die Ostereier/Lebensmittelfarben aus den Schrank.
Er durfte ein Sockenwollstrang auch in Topfschwimmtechnik färben und das werden dann bald seine nächsten Socken:
Ich bin sehr gespannt wie die werden....

Kommentare:

Masch hat gesagt…

Also ich finde alle 3 sehr gelungen.
Beim Spinnfutter stellt sich eh erst nach dem Spinnen raus wie es aussieht... es bleibt also spannend ;-)

LG Masch

Euredike hat gesagt…

Da ich jetzt wirklich alle Sockenwollen abgestrickt habe, werde ich heute oder Morgen Kinds Strang wickeln und anstricken. Da bin ich auch sehr gespannt...
Euredike